Familienbuch Euregio

Peter Klausener
* 24.08.1806 rk Burtscheid / Aachen    + 05.03.1877 Aachen
Beruf: Baumeister 
Joannes Petrus Ägidius Bartholomäus Hubertus Klausener 
[Lüth] [WGfF4] [Taufbuch] Burtscheid St. Michael rk, Joes Petrus Ägidius Bartholomäus Hubertus Klausener, Sohn von Franciscus Wilhelmus Klausener und Anna Agatha Bircken, wurde am 25.08.1806 getauft, Paten: Joes Petrus Rulandt, Maria Agnes Birken geb Besgens, Maria Agnes Besgens 
[Lüth] [MaccoWappen] Bd.2, S.164, seine Heirat, Josef Peter Aegidius Bartholomäus Hubert Klausener, Baumeister in Aachen, *1807, Sohn von Franz Wilhelm Klausener und Anna Agathe Bircken 
[Lüth] [AachenCasino] N°351, Josef Peter AegidiusBartholomäus Hubert Klausener-Startz, Baumeister, *24.08.1806 in Burtscheid, Sohn von Franz Wilhelm Klausener und Anna Agathe Bircken, war verheiratet mit Maria-Luise Startz, Tochter von Nikolaus Peter Startz und Anna Katharina Maus. 
Er starb am 05.03.1877 in Aachen. 
[WGfF] [Totenzettel] Peter Klausener, *24.08.1806 Burtscheid, +05.03.1877; Heirat am 3.01.1836 mit Maria Louise Startz
Eltern: Franz Wilhelm Klausener und Anna Agathe Bircken
Casinogesellschaft Aachen
Maria Luise Startz
* 09.08.1813 rk Aachen   
[Lüth] [IGI] [Geburtsurkunde] Aachen, *06.08.1813, Barbe Catherine Startz, Tochter von Nicolas Pierre Startz und Anne Catherine Mauss 
[Lüth] [MaccoWappen] Bd.2,S.164, Barbara Katharina Jakobine Maria Luise Startz, *09.08.1813, Tochter von Nikolaus Peter Anton Startz und Anna Katharina Maus, war verheiratet mit dem Aachener Baumeister Josef Peter Aegidius Bartholomäus Hubert Klausener, *1807, Sohn von Franz Wilhelm Klausener und Anna Agathe Bircken.
Eltern: Nikolaus Peter Startz und Anna Katharina Maus
  22.01.1836 Aachen
[Lüth] [IGI] [Heiratsurkunde] Aachen, Heirat am 22.01.1836 zwischen Johann Peter Klausener und Barbara Catharina Startz  
[Lüth] [MaccoWappen] Bd.2,S.164, Heirat zwischen dem Aachener Baumeister Josef Peter Aegidius Bartholomäus Hubert Klausener, *1807, Sohn von Franz Wilhelm Klausener und Anna Agathe Bircken, und Barbara Katharina Jakobine Maria Luise Startz, Tochter von Nikolaus Peter Anton Startz und Anna Katharina Maus 
8 Kinder
Anna Maria Klausener
* 12.12.1836 rk Aachen   
[Lüth] [IGI] [Geburtsurkunde] Aachen, *12.12.1836, Anna Maria Klausener, Tochter von Peter Klausener und Maria Louisa Startz
Maria Paulina Klausener
* 27.06.1838 rk Aachen   
[Lüth] [IGI] [Geburtsurkunde] Aachen, *27.06.1838, Maria Paulina Klausener, Tochter von Peter Klausener und Maria Louisa Startz
Ignatz Peter Klausener
* 26.04.1840 rk Aachen   
[Lüth] [IGI] [Geburtsurkunde] Aachen, *26.04.1840, Ignatz Peter Klausener, Sohn von Peter Klausener und Maria Louisa Startz
Joseph Nicolas Klausener
* 30.04.1843 rk Aachen   
[Lüth] [IGI] [Geburtsurkunde] Aachen, *30.04.1843, Joseph Nicolas Ignatz Hubert Klausener, Sohn von Peter Klausener und Maria Louisa Startz
Peter Friedrich Klausener
* 24.11.1844 rk Aachen    + 25.09.1904 Düsseldorf
Beruf: Verwaltungsbeamter, Jurist, Richter 
[Lüth] [IGI] [Geburtsurkunde] Aachen, *24.11.1844, Peter Friedrich Klausener, Sohn von Peter Klausener und Maria Louisa Startz. 
[Wikipedia] Peter Klausener (* 24.11.1844 in Aachen; † 25.09.1904 in Düsseldorf) war ein deutscher Verwaltungsbeamter und Mitglied der Leitung der Rheinprovinz und der ihr angeschlossenen Landesversicherungsanstalt der Rheinprovinz. 
Abstammend von der im 18. Jahrhundert aus Flirsch nach Burtscheid ausgewanderten Familie Klausener absolvierte der Sohn des Kaufmannes Peter Klausener senior und der Marie Luise Startz, Tochter aus einer angesehenen Nadel- und Tuchfabrikantenfamilie, nach seiner Schulzeit ein Studium der Rechtswissenschaft. Nach einer anschließenden Tätigkeit als Gerichtsassessor wurde er 1874 als Friedensrichter von Malmedy und 1877 als Richter nach Posen berufen. Im Jahr 1878 kehrte er ins Rheinland zurück und wurde als Regierungsassessor in Düsseldorf übernommen und zugleich als kommissarischer Landrat von Düsseldorf und Moers eingesetzt. Von 1880 bis 1901 war er als Landesrat in der Verwaltung der Rheinprovinz tätig, wo man ihn 1896 zum stellvertretenden Landeshauptmann beförderte. Im Jahr 1902 wurde er zum Geheimen Regierungsrat und zwei Jahre später zum Geheimen Oberregierungsrat ernannt und übernahm den stellvertretenden Vorsitz der Landesversicherungsanstalt der Rheinprovinz. 
Als Verwaltungsbeamter war Klausener im Jahre 1891 maßgeblich an dem Aufbau der Invaliditäts- und Altersversicherung der Rheinprovinz beteiligt und wurde 1895 zur so genannten Novemberkonferenz für Reformen der Arbeiterversicherung im Reichsamt des Innern delegiert. Darüber hinaus gehörte er zu den Mitbegründern des südwestdeutschen Verbandes der Invaliditäts- und Altersversicherungsanstalten und war 1899 Mitglied des Fünferausschusses der Invalidenversicherungsträger. 
Auch außerhalb seiner beruflichen Verpflichtungen war Klausener noch auf vielfältige Art und Weise für die sozialen Belange der Bevölkerung tätig. So gehörte er unter anderem dem Ausschuss des Düsseldorfer Vereins für Arbeitsnachweis sowie Beschäftigung und Verpflegung von Arbeitssuchenden an und leitete ab 1886 als Vorsitzender den Rheinischen Verein für katholische Arbeiterkolonien. Über letzteren Verein war Klausener einer der maßgeblichen Förderer und Mitbegründer der Arbeiterkolonien in Elkenrade bei Kerkrade und Urft sowie im Jahr 1902 dem St. Petrusheim im Ortsteil Baal in Weeze. Unter seinem Vorsitz gründete sich bereits zuvor im Jahr 1893 der Verein zur Fürsorge für die aus den Gefängnisanstalten in Düsseldorf entlassenen katholischen Straffälligen und deren Familien, ein katholischer Gefängnisverein, welcher zuständig war für das Zellengefängnis in Derendorf, der heutigen Ulmer Höh und für das alte Strafgefängnis in der Akademiestraße. Weiterhin gehörte Klausener im Jahr 1901 zusammen mit den Franziskanern zu den Gründungsmitgliedern der Anstalt für verwahrloste Knaben in Dormagen. 
Für seine zahlreichen Verdienste wurde Peter Klausener unter anderem mit dem Preußischen Roten Adlerorden der 4. Klasse und dem Komturkreuz des Oldenburgischen Haus- und Verdienstordens des Herzogs Peter Friedrich Ludwig ausgezeichnet. 
Peter Klausener war verheiratet mit Elisabeth, geborene Biesenbach (1864–1944), der Mutter seines Sohnes Erich Klausener, welcher später als führender Vertreter des politischen Katholizismus in hohe Staatsämter aufgestiegen war.
mit Elisabeth Biesenbach
1 Kind: Erich
Link: Wikipedia: Peter Klausener - Richter (1844 - 1904)
Maria Justina Klausener
* 12.07.1848 Aachen    + 02.07.1923 Düsseldorf
[Lüth] [IGI] [Geburtsurkunde] Aachen, *12.07.1848, Maria Justina Klausener, Tochter von Peter Klausener und Maria Louisa Startz 
[Lüth] [AachenCasino] Maria Klausener, *12.07.1848 in Aachen, +02.07.1923 in Düsseldorf, Ehefrau von Peter Frings, Schwiegermutter von Robert Bicheroux
∞ 01.09.1877 mit Peter Frings
3 Kinder: Maria Josefine, Otto, Paul
Johann Franz Klausener
* 20.11.1849 rk Aachen   
[Lüth] [IGI] [Geburtsurkunde] Aachen, *20.11.1849, Johann Franz Klausener, Sohn von Peter Klausener und Maria Louisa Startz
Maria Christina Klausener
* 24.04.1851 rk Aachen   
[Lüth] [IGI] [Geburtsurkunde] Aachen, *24.04.1851, Maria Christina Klausener, Tochter von Peter Klausener und Maria Louisa Startz

 
Permanent-Link:
http://familienbuch-euregio.de/genius?person=103777
 
Datenschutzerklärung
 
Nach oben