Familienbuch Euregio

Martin Hubert Classen
* 03.11.1846 rk Aachen    + 22.09.1926 Aachen
Beruf: Tuchfabrikant, Handelsrichter 
[Lüth] [IGI] [Geburtsurkunde] Aachen, Martin Hubert Classen, *03.11.1846, Sohn von Mathias Classen und Catharina Schoenen 
[Lüth] [AachenCasino] N°701, Martin Classen, Bruder von Alexander Classen, *03.11.1846 in Aachen, war verheiratet mit Maria Schauseil, *23.01.1864 in Düsseldorf, +15.02.1922 in Aachen. 
Martin Classen war Tuchfabrikant, Mittinhaber der Tuchfabrik "Schwamborn und Classen", langjähriger Handelsrichter und erbaute "Haus Ficht" am Preußweg. 
Er starb am 22.09.1926 in Aachen. 
[Lüth] [Totenzettel] Zum frommen Andenken an den wohlachtbaren Herrn Martin Classen, welcher zu Aachen am 22. September 1926, abends gegen 6 Uhr, wohlvorbereitet durch einen echt christlichen Lebenswandel und den häufigen Empfang der hl. Sakramente, sanft und schmerzlos im Herrn entschlafen ist. Der Verewigte war geboren am 3. November 1846 zu Aachen und vermählte sich am 16. April 1887 mit Maria Schauseil, welche nach überaus glücklicher Ehe, in ihrer Krankheit mit rührender Hingabe von ihm gepflegt, ihm vor 4 Jahren voraufging in die Ewigkeit. Tiefstes Gottvertrauen, reinster Idealismus und glühende Vaterlandsliebe, das waren die Grundpfeiler seiner Gesinnung. Aus diesen wuchsen die edlen Züge und Eigenschaften, die ihm die Achtung und Liebe Aller sicherten, die mit ihm in Berührung kamen. Strenge gegen sich selbst, Milde und Wohltätigkeit gegen andere, Liebe zur Natur, Freude an Kunst und Dichtung, Aufrichtigkeit und Gerechtigkeit, Frohsinn und Jugendfrische: so war er das Vorbild eines Gatten, Vaters und Mannes, der nur eines haßte: das Gemeine. Als der Krieg in seinen Folgen ihm die Gattin nahm, als die Nachkriegszeit ihn um die Ernte seiner Lebensarbeit brachte, ungebeugt, lebensmutig, in sieghaftem Gottvertrauen sah er in die Zukunft. Was er an materiellen Gütern verlor, das verdoppelte er an ideellen Reichtümern. Ein seltenes Band der Bruderliebe verband ihn mit seinem Bruder Alexander von Jugend an bis zu seiner Todesstunde. Seinen Söhnen aber war er in ihrer Kindheit der treusorgende Vater, in ihrem fortgeschrittenen Alter der beste, treueste Freund, an den sie sich in allen ihren kleinen und großen Sorgen vertrauensvoll wenden konnten und sicher waren, dort für alles tiefstes Verständnis und besten Rat zu finden. Die Herzen voll Wehmut und Trauer, aber noch mehr voll tiefster Dankbarkeit, stehen an seiner Bahre seine drei Söhne mit ihren Frauen und KIndern ...
Eltern: Mathias Classen und Catharina Schoenen
Link: Totenzettel Martin Classen, *1846
Casinogesellschaft Aachen
Maria Schauseil
* 23.01.1864 rk Düsseldorf    + 15.02.1922 Aachen
[Lüth] [IGI] [Geburtsurkunde] Düsseldorf, Maria Adelheid Schauseil, *23.01.1864, Tochter von Emil Schauseil und Josephine Kleinhaus 
[Lüth] [AachenCasino] Maria Schauseil, *23.01.1864 in Düsseldorf, war verheiratet mit Martin Classen.  
Sie starb am 15.02.1922 in Aachen. 
[Lüth] [Totenzettel] Zur frommen Gebetserinnerung an die wohlachtbare Frau Martin Classen, geb. Maria Schauseil, welche zu Aachen am 15. Februar 1922, gegen 8 Uhr abends, nach langjährigem schweren Leiden, immer wieder gestärkt durch den Empfang der hl. Sakramente der kath. Kirche, sanft im Herrn entschlafen ist. Die Verewigte wurde geboren am 23. Januar 1864 zu Düsseldorf und vermählte sich am 16. April 1887 mit Martin Classen. Diese überaus glückliche Ehe wurde mit 3 Söhnen gesegnet. Von wahrer Religiösität erfüllt, suchte und fand die teure Entschlafene ein reines und tiefes Glück in der opferfreudigen Liebe und Sorge für ihren Gatten und ihre Söhne im stillen Familienkreise. Im öffentl. sozial-charitativen Leben ihrer Vaterstadt hat die liebe Verstorbene nicht minder in ausgezeichneter Weise gewirkt als Vorsitzende des kath. Frauenbundes Aachen und als Präsidentin der Kinderhorte der großen St. Jakobspfarre. Was die Heimgegangene in selbstloser Arbeit unter treuer Ausnutzung ihrer reichen Geistes- und Herzensgaben in diesen Organisationen Gutes getan, ist eingegraben in vielen dankbaren Frauen- und Kinderherzen und vor allem mit goldenen Lettern eingetragen in dem Buche des Lebens. In den letzten Lebensjahren sollte die liebe Verstorbene nach Gottes weisem Ratschlusse noch geläutert werden durch eine langjährige Leidenszeit. Sie hat die Prüfung bestanden und ohne Klage das schwere Kreuz getragen. Trost und Stärke fand sie im Gebete und dem häufigen Empfang der hl. Sakramente. Erleichtert wurde die schwere Leidenszeit noch durch die hingebende Fürsorge ihres treuen Gatten. An dem Grabe der heimgegangenen guten Gattin und Mutter trauern tiefgebeugt, doch in christlicher Ergebung und Hoffnung, der Gatte, ihre 3 Söhne und 2 Schwiegertöchter. ... 
Eltern: Emil Schauseil und Josephine Kleinhaus
Link: Totenzettel Frau Martin Classen, geb. Maria Schauseil, *1864
  16.04.1887 Düsseldorf
[Lüth] [AachenCasino] N°701, Heirat am 16.04.1887 in Düsseldorf zwischen Martin Classen, und Maria Schauseil  
1 Kind
Hans Classen
* 03.08.1889 rk Aachen    + 09.05.1971 Bonn
Beruf: Bergassessor, Ministerialdirigent 
[Lüth] [AachenCasino] N°949, Hans Classen, Bergassessor, *03.08.1889 in Aachen, Sohn von Martin Classen und Maria Schauseil, war verheiratet mit Marie-Theres Schürmann, Tochter des Rentners Eugen Schürmann aus Münster und der Margarethe Bauwens. 
Hans Classen war 1908 Abiturient des Kaiser-Wilhelm-Gymnasiums in Aachen und studierte Bergfach in Bonn und Aachen. Er war Kriegsteilnehmer 1914/18 als Leutnant der Reserve des 1. Garde-Feldartillerie-Regiments. 1920 war er Bergassessor, bis 1925 im Dienste des Eschweiler Bergwerkvereins, ab 1927 beim Bergrevier Dinslaken. Zuletzt war er Ministerialdirigent und Leiter der Bergabteilung im Bundesministerium für Wirtschaft. Ab 1955 lebte er im Ruhestand in Bonn. 
Anhang N°949: Er starb am 09.05.1971 in Bonn.
∞ Münster mit Marie-Theres Schürmann
Casinogesellschaft Aachen

 
Permanent-Link zu dieser Seite:
http://familienbuch-euregio.de/genius?person=117059
 
Nach oben