Familienbuch Euregio

Albert Zander
* 10.07.1894 jd Wanlo   
Beruf: Gerbereiarbeiter 
Frontkämpfer im Ersten Weltkrieg 
[Erckens] II/340, Albert Zander, *10.7.1894 Wanlo, Gerbereiarbeiter, Sohn von Joseph Zander und Henriette Kahn 
[ShermanZander] S.65, Riga 1942, Bis plötzlich im November ein Brief von Edith (Hildes Cousine) kam: »Jetzt habe ich seit Oktober auch keine Nachricht mehr von Herbert und Ruth.« - Das war das Ende. Das war alles. - Nach der Befreiung habe ich in Erfahrung gebracht, dass meine Mutter, meine Geschwister und viele andere deportiert wurden, damit (...) am 20. April 1942 Mönchengladbach »judenfrei« war. Mein Vater wurde zunächst zurückgestellt, weil er Frontkämpfer des Ersten Weltkriegs und verwundet war. Aber er meldete sich freiwillig, um mit meiner Mutter und den Kindern deren Schicksal zu teilen. 
[Gedenkbuch] Albert Zander, *10.7.1894 München-Gladbach, wohnhaft in München Gladbach; deportiert am 22.4.1942 ab Düsseldorf nach Izbica 
[YadVashem] Albert Zander, *10.7.1893 (!) Wanlo, wohnhaft in Gladbach, deportiert nach Izbica; Ehemann von Paula Wiesenfelder; Sohn von Josef und Henrietta; Gedenkblatt 1970 eingereicht von Hilde Sherman, Bogota, Columbia 
Opfer der Shoa
Eltern: Joseph Zander und Henriette Cahn
Paula Wiesenfelder
* 07.10.1891 jd Eiterfeld   
[ShermanZander] S.13, Meine Mutter stammte aus Hessen: Paula Wiesenfelder. Wie ihr Name schon aussagt, besaßen ihre Eltern Wiesen und Felder, dazu ein großes Haus mit Ställen und Garten gleich beim Dorfbrunnen. Mein Großvater Wiesenfelder war zweimal verheiratet und starb 1920. An meine Großmutter Dinah Spier kann ich mich nur schemenhaft erinnern. Sie starb 1929. Es war ein sehr strenger Winter, und meine Mutter erzählte uns, dass der Sarg auf einem Schlitten zum Friedhof gebracht werden musste. Meine Mutter hatte sechs Geschwister: Salomon, Minna, Berta, Karoline, Sigmund und Sally. 
[Gedenkbuch] Paula Zander geb. Wiesenfelder, *7.11.1891 Eiterfeld, wohnhaft in München Gladbach; deportiert am 22.4.1942 ab Düsseldorf nach Izbica 
[YadVashem] Paula Zander, *17.11.1891 Kassel, deportiert nach Izbica; Ehefrau von Albert Zander; Tochter von Herbert und Lina; Gedenkblatt 1970 eingereicht von Hilde Sherman, Bogota, Columbia 
[YadVashem] Paula Zander, *17.11.1891 Kassel, wohnhaft in Mönchengladbach, deportiert; Ehefrau von Albert Zander; Tochter von Herzl Wiesenfelder und Dinah; Gedenkblatt 1989 eingereicht von ihrer Tochter Hilde Sherman, Bogota, Columbia 
Opfer der Shoa
Eltern: Herzl Wiesenfelder und Dina Spier
[Erckens] II/290, Albert Zander zog 1926 mit seiner Familie von Wanlo nach Wickrathberg. 
3 Kinder
Hilde Zander
* 23.03.1923 jd Wanlo    + 11.03.2011 Jerusalem
[ShermanZander] Hilde Zander, *1923 Wanlo (Mönchengladbach), aufgewachsen in Wickrathberg, Heirat am 6.12.1941 mit Kurt Winter, Internierung am 10.12.1941 im Schlachthof von Düsseldorf, Deportation am 11.12.1941 nach Riga, Verlegung nach Hamburg-Fuhlsbüttel, Befreiung im April 1945, hat ihr Schicksal 1984 in dem Buch "Zwischen Tag und Dunkel. Mädchenjahre im Ghetto" veröffentlicht. 
Hilde Shermann, 1970 wohnhaft in Bogotá, Columbien, hat die Gedenkblätter zu ihren Familienangehörigen bei der Gedenkstätte Yad Vashem eingereicht. 
Die letzten Jahre ihres Lebens hat Hilde Sherman in Jerusalem verbracht, wo sie am 11.03.2011 verstorben ist 
[Todesanzeige] Hilde Sherman-Zander, *22.3.1923 Wanlo, +11.3.2011 Jerusalem
∞ Korschenbroich mit Kurt Winter
mit William Sherman
Todesanzeige Hilde Sherman-Zander 2011
Link: Yad Vashem: Hilde Sherman (1923–2011) in Jerusalem verstorben
Link: Schülerprojekt des Leibniz-Gymnasiums Düsseldorf: Hilde Sherman-Zander
Link: Wikipedia: Rettungsaktion der Weißen Busse
Herbert Zander
* 18.10.1924 jd Wanlo   
[Gedenkbuch] Herbert Zander, *18.10.1924 München-Gladbach, wohnhaft in München Gladbach; deportiert am 22.4.1942 ab Düsseldorf nach Izbica 
[YadVashem] Herbert Zander, *18.10.1924 Wanlo, wohnhaft in Gladbach, deportiert nach Izbica; Gedenkblatt 1970 eingereicht von Hilde Sherman, Bogota, Columbia 
Opfer der Shoa
Ruth Zander
* 08.05.1927 jd Wickrath   
[Gedenkbuch] Ruth Zander, *8.5.1927 Wickrath, wohnhaft in München Gladbach; deportiert am 22.4.1942 ab Düsseldorf nach Izbica 
[YadVashem] Ruth Zander, *8.5.1927 Wanlo, wohnhaft in Gladbach, deportiert nach Izbica; Gedenkblatt 1970 eingereicht von Hilde Sherman, Bogota, Columbia 
Opfer der Shoa

 
Permanent-Link:
http://familienbuch-euregio.de/genius?person=164263
 
Datenschutzerklärung
 
Nach oben