Familienbuch Euregio

Josef Beaujean
* 07.05.1903 rk Aachen    + 03.06.1945
Dr. phil. Hubert Maria Heinrich Josef Beaujean 
Beruf: Musikwissenschaftler, Theaterkritiker 
[Boley] Stiftung Lovius, Josef Beaujean, *07.05.1903 Aachen, Sohn von Paul Beaujean und Maria Creutz 
[Wikipedia] Josef Beaujean, *7.5.1903 in Aachen; gestorben 3.6.1945, war ein deutscher Musikwissenschaftler. Er studierte an der Universität Bonn und promovierte 1929 mit der Dissertation „Christian Gottfried Krause. Sein Leben und seine Persönlichkeit im Verhältnis zu den musikalischen Problemen des 18. Jahrhunderts als Ästhetiker und Musiker“. Beaujean heiratete die Belgierin (!) Martha Margarete Maria Jobs. Josef Beaujean spezialisierte sich auf den Komponisten, Musikschriftsteller und Juristen Christian Gottfried Krause. Er untersuchte und beschrieb das Umfeld der ersten Berliner Liederschule, die in Ursprung und Form auf Krause zurückging und dessen zusammen mit Karl Wilhelm Ramler und Friedrich Wilhelm Marpurg zusammengestellte Sammlung von „Oden mit Melodien“ im Geiste der Berliner Aufklärung, wobei Beaujean in seiner Darlegung nicht hinter der 1973 von John Richard Edwards vorgelegten Studie „Christian Gottfried Krause: mentor of the first Berlin song school“ zurückbleibt. Beaujeans Studien zufolge entsprang der Freundschaft Krauses mit Ramler offenbar eine verlorene Kantate für Johann Wilhelm Ludwig Gleim. Josef Beaujean war der Vater der Bibliothekarin Marion Beaujean. Er starb am 3. Juni 1945.
Eltern: Paul Beaujean und Maria Creutz
Link: Wikipedia: Josef Beaujean
Martha Jobs
* 08.10.1905 rk Brüssel    + 20.02.1990 Hannover
Martha Margarete Maria Jobs 
[Schagen] Martha Jobs, *08.10.1905 Brüssel, Ehefrau von Josef Beaujean, Tochter von August Jobs und Martha Rößler 
[Todesanzeige] Martha Beaujean geb. Jobs, *8.10.1905 Brüssel, gestorben 20.2.1990 Hannover. Nach einem langen Abschied von einem Leben voller Träume und Hoffnungen, Liebe und Fürsorge verließ uns heute meine geliebte Mutter, unsere Schwester, Schwägerin und Tante. In stiller Truaer und dankbarem Erinnern Marion Beaujean für alle Verwandten und Freunde. Die Beerdigung findet statt auf dem Friedhof Rheindahlen-Mönchengladbach.
Eltern: August Jobs und Martha Rößler
1 Kind
Marion Beaujean
* 16.01.1932 Dortmund    + 2004 Bonn
Dr. Marion Beaujean 
Beruf: Bibliothekarin 
[Wikipedia] Marion Beaujean, 16.1.1932 Dortmund, gestorben 10.11.2004 Bonn. Marion Beaujean wurde 1932 als Tochter des Musikwissenschaftlers Josef Beaujean und der Belgierin (!) Martha Margarete Maria, geborene Jobs, geboren. Sie studierte Germanistik, Geschichte, Kunstgeschichte und Philosophie an den Universitäten in Bonn und Freiburg, unterbrach das Studium aber 1954 und begann daraufhin eine Ausbildung zur Bibliothekarin am Kölner-Bibliothekar-Lehrinstitut, die sie 1957 mit dem Examen abschloss. Ihre Anstellung bei der Stadtbibliothek Köln ermöglichte ihr 1958 die Fortsetzung ihres Studiums an der Universität zu Köln, an der sie 1963 mit der Dissertation "Der Trivialroman in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Die Ursprünge des modernen Unterhaltungsromans" promoviert wurde. Nach kurzer Tätigkeit an der Universitätsbibliothek Bochum und der Stadtbücherei Gelsenkirchen wechselte Marion Beaujean an die Stadtbibliothek Hannover, wo sie seit 1964 in leitender Position tätig war. Im Jahre 1980 wurde sie Bibliotheksdirektorin. Sie erwarb sich besondere Verdienste bei der Berufsausbildung, EDV-Einführung und Sacherschließung. 1994 wurde sie in den Ruhestand verabschiedet.
Link: Wikipedia: Marion Beaujean

 
Permanent-Link:
http://familienbuch-euregio.de/genius?person=16644
 
Datenschutzerklärung
 
Nach oben