Familienbuch Euregio

Wilhelm II von Preußen
* 27.01.1859 Berlin    + 04.06.1941 Doorn
Kaiser von Deutschland, König von Preußen 
[Hilgers] [Wikipedia] Wilhelm II., mit vollem Namen Friedrich Wilhelm Viktor Albert von Preußen, *27.01.1859 in Berlin, †04.06.1941 in Haus Doorn, Niederlande, entstammte der Dynastie der Hohenzollern und war von 1888 bis 1918 letzter Deutscher Kaiser und König von Preußen. Wilhelm II. wurde als ältester Sohn des Kronprinzen Friedrich Wilhelm von Preußen und dessen Frau Victoria geboren. Während der Geburt war offenbar zu stark am linken Arm des Kindes gezogen worden, so dass es zu einer linksseitigen Lähmung kam. Keinen gesunden Thronfolger geboren zu haben empfand Kronprinzessin Victoria als persönliches Versagen und war nur schwer bereit, die Behinderung des Sohnes zu akzeptieren. Legendär sind Kuren wie das Einnähen des kranken Armes in ein frisch geschlachtetes Kaninchen oder Metallgerüste, die Wilhelm umgeschnallt wurden, um seine Haltung zu verbessern. 1881 heiratete er Prinzessin Auguste Viktoria von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Augustenburg. Sein Vater starb 1888 nach nur 99 Tagen Thronzeit, so dass Wilhelm mit 29 Jahren bereits Kaiser wurde. Die dreißigjährige Regentschaft Wilhelms II. im Deutschen Reich (von 1888 bis 1918) wird als die wilhelminische Epoche bezeichnet. Wesentliches Merkmal war das Streben des Kaisers, das Reich als wichtige politische Größe unter den bestehenden Weltmächten zu etablieren. Wilhelm II. dankte offiziell am 28. November 1918 ab, 19 Tage nach Ausrufung der Republik, nach eigener Aussage in der Hoffnung, die Situation im Reich zu stabilisieren. Er gab jedoch nie den Wunsch auf, wieder auf den Thron zurückzukehren. Ein alliiertes Gesuch, den früheren Regenten an die Siegermächte auszuliefern, lehnte die niederländische Regierung am 22. Januar 1920 ab. Bis 1920 lebte Wilhelm II. auf Schloss Amerongen (Niederlande), danach bis zu seinem Tod in dem von ihm erworbenen Haus Doorn in den Niederlanden im Exil. 1921 starb seine Frau, Kaiserin Auguste Viktoria. Am 5. November 1922 heiratete er die verwitwete Prinzessin Hermine von Schönaich-Carolath, geborene Prinzessin Reuß älterer Linie. Als Wilhelm II. im November 1938 von dem antijüdischen Pogrom, der „Kristallnacht“, erfuhr, äußerte er sich entsetzt, bezeichnete es als Schande und forderte jeden Deutschen auf, dagegen zu protestieren. Die niederländische Königin Wilhelmina ließ Wilhelm angesichts eines bevorstehenden deutschen Angriffs auf die Niederlande im April 1940 eröffnen, dass er sich nicht mehr als Internierter zu betrachten habe und darum ausreisen könne, wann und wohin er wolle. Die niederländische Regierung legte ihm mehrfach nahe, einen Ort aufzusuchen, der nicht unmittelbar in der Kampfzone lag. Selbst das britische Königshaus unter der Regentschaft von König Georg VI. bot Wilhelm Asyl an. Aber der Kaiser lehnte alle Angebote dankend mit der Erklärung ab, dass er wegen seines hohen Alters in Doorn bleiben und seinem Schicksal dort entgegensehen wolle. Wilhelm II. starb am Morgen des 4. Juni 1941 im Haus Doorn. Der Kaiser hatte seine Beisetzung im engsten Kreis verfügt und Trauerreden, Kränze, Fahnen (um Hakenkreuzfahnen zu vermeiden) untersagt. Wilhelm wurde zunächst in einer Kapelle nahe dem Doorner Torhaus beigesetzt. Später wurde sein Sarg in das nach seinen Zeichnungen postum erbaute Mausoleum im Park von Haus Doorn übergeführt. Er selbst hat verfügt, dass eine „Umbettung seiner Gebeine in deutsche Erde“ erst nach der Wiedererrichtung der Monarchie in Deutschland durchzuführen sei.
2 Heiraten:
∞  27.02.1881   Auguste von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Augustenburg

∞  Hermine Reuß zu Greiz
Eltern: Friedrich III von Preußen und Victoria von Großbritannien und Irland
Link: Wilhelm II von Preußen in Wikipedia
Link: Haus Doorn
Link: Begräbnis von Wilhelm II. in Doorn
4 Seiten in der Fotogalerie
Auguste von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Augustenburg
* 22.10.1858 Dolzig / Lebus    + 11.04.1921 Doorn
Kaiserin von Deutschland, Königin von Preußen 
[Wikipedia] Prinzessin Auguste Viktoria Friederike Luise Feodora Jenny von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Augustenburg VA, *22.10.1858 in Dolzig, Niederlausitz, †1104.1921 im Haus Doorn, Niederlande, war als Gemahlin Wilhelms II. die letzte Deutsche Kaiserin und Königin von Preußen. Sie war die älteste Tochter des Herzogs Friedrich VIII. zu Schleswig-Holstein-Sonderburg-Augustenburg und dessen Ehefrau Prinzessin Adelheid zu Hohenlohe-Langenburg. Am 27. Februar 1881 heiratete sie in Berlin Prinz Wilhelm von Preußen, Sohn des Kronprinzen Friedrich Wilhelm von Preußen und dessen Frau Prinzessin Victoria von Großbritannien. Aus der Ehe gingen sieben Kinder hervor. Durch die Thronbesteigung ihres Mannes am 15. Juni 1888 wurde Auguste Viktoria Deutsche Kaiserin und Königin von Preußen. 1918 begleitete sie ihren Mann in das niederländische Exil und bezog mit ihm 1920 das Haus Doorn in der Provinz Utrecht. Auguste Viktoria, die letzte Deutsche Kaiserin, starb am 11. April 1921.
Eltern: Friedrich VIII von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Augustenburg und Adelheid zu Hohenlohe-Langenburg
Link: Haus Doorn
Link: Kaiserin Auguste in Wikipedia
Link: Kaiserin Auguste Victoria auf youtube
3 Seiten in der Fotogalerie
  27.02.1881 Berlin
[Wikipedia] Am 27. Februar 1881 heiratete Prinzessin Auguste Viktoria Friederike Luise Feodora Jenny von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Augustenburg VA in Berlin Prinz Wilhelm von Preußen, Sohn des Kronprinzen Friedrich Wilhelm von Preußen und dessen Frau Prinzessin Victoria von Großbritannien. Aus der Ehe gingen sieben Kinder hervor. 
7 Kinder
Wilhelm von Preußen
* 06.05.1882 ev Potsdam    + 20.07.1951 Hechingen
Kronprinz von Preußen, Chef des Hauses Hohenzollern 
[Wikipedia] Friedrich Wilhelm Victor August Ernst von Preußen, *06.05.1882 im Marmorpalais in Potsdam, †20.07.1951 in Hechingen, war von 1888 bis zur Novemberrevolution 1918 Kronprinz Preußens und des Deutschen Reiches sowie seit 1941 Chef des Hauses Hohenzollern. Wilhelm war der Sohn Kaiser Wilhelms II. und dessen Ehefrau Kaiserin Auguste Viktoria. Er war seit 6. Juni 1905 mit Cecilie, Herzogin zu Mecklenburg verheiratet. Er unterschrieb eine Abdankungserklärung und verzichtete damit auf den deutschen Thron. Er starb am 20.07.1951 in Hechiingen und liegt auf dem kleinen Familienfriedhof im Offiziersgärtchen der St. Michaels-Bastei innerhalb der Burg Hohenzollern begraben, wo sich auch die Grabstätten seiner Frau und mehrerer ihrer Kinder befinden.
∞ 06.06.1905 Berlin mit Cecilie von Mecklenburg-Schwerin
6 Kinder: Wilhelm, Louis Ferdinand, Hubertus, Friedrich, Alexandrine, Cecilie
Link: Wilhelm von Preußen in Wikipedia
5 Seiten in der Fotogalerie
Eitel Friedrich von Preußen
* 07.07.1883 Potsdam    + 08.12.1942 Potsdam
Beruf: Preußischer Prinz und Generalmajor 
[Wikipedia] Wilhelm Eitel Friedrich Christian Karl von Preußen, *07.07.1883 im Marmorpalais Potsdam, †08.12.1942 in der Villa Ingenheim, Potsdam, war ein preußischer Prinz sowie Offizier, zuletzt Generalmajor. Eitel Friedrich war der zweite Sohn des preußischen Königs und Deutschen Kaisers Wilhelms II. und seiner Ehefrau Kaiserin Auguste Viktoria. Am 27. Februar 1906 heiratete Eitel Friedrich in Berlin Sophie Charlotte von Oldenburg. Aus der Ehe gingen keine Kinder hervor, das Paar wurde 1926 geschieden. Er war Mitglied des monarchistischen Bundes der Aufrechten und Gegner Hitlers. Eitel Friedrich wurde im Antikentempel im Park von Sanssouci beigesetzt.
∞ 27.02.1906 Berlin mit Sophie Charlotte von Oldenburg
Link: Eitel Friedrich von Preußen in Wikipedia
2 Seiten in der Fotogalerie
Adalbert von Preußen
* 14.07.1884 Potsdam    + 22.09.1948 La Tour-de-Peilz
[Wikipedia] Adalbert Ferdinand Berengar Viktor von Preußen, *14.07.1884 in Potsdam, †22.09.1948 in La Tour-de-Peilz/Schweiz, war ein deutscher Prinz und Sohn Kaiser Wilhelms II. Adalbert wurde als dritter Sohn Kaiser Wilhelms II. und seiner Gemahlin Kaiserin Auguste Viktoria geboren. Nach seiner streng militärischen Erziehung, die er gemeinsam mit seinen Brüdern auf der Prinzeninsel und im Prinzenhaus am Plöner Schloss erhielt, trat Adalbert am 31. Mai 1894 in die Kaiserliche Marine ein und besuchte die Marineschule in Kiel, um dort als Marineoffizier ausgebildet zu werden. Als Marineoffizier bewohnte er ein kleines Haus am Kieler Hafen, die Villa Seelust. Am 3. August 1914 heiratete Adalbert in Wilhelmshaven Prinzessin Adelheid von Sachsen-Meiningen. Die damals 22-jährige Prinzessin Adelheid war eine Enkelin des Herzogs Georg II. von Sachsen-Meiningen, des populären „Theaterherzogs“. Aus der Ehe gingen drei Kinder hervor. Im Sommer 1919 verließ Adalbert gemeinsam mit seiner Familie Kiel und bezog eine Villa in Bad Homburg. Schließlich siedelte die Familie 1928 dauerhaft in die Schweiz über, und die Eheleute nahmen für einige Jahre den Namen Graf und Gräfin von Lingen an. Adalbert starb am La Tour-de-Peilz am Genfersee im Alter von 64 Jahren. Seine Witwe, die nach dem Tode ihres Mannes außer zur Kaisertochter Viktoria Luise kaum noch Kontakte zum Haus Hohenzollern unterhielt, starb erst 1971.
∞ 03.08.1914 Wilhelmshaven mit Adelheid von Sachsen-Meiningen
3 Kinder: Viktoria Marina, Viktoria Marina, Wilhelm Viktor
Link: Adalbert von Preußen in Wikipedia
2 Seiten in der Fotogalerie
August Wilhelm von Preußen
* 29.01.1887 Potsdam    + 25.03.1949 Stuttgart
[Wikipedia] August Wilhelm Heinrich Günther Viktor von Preußen, *29.01.1887 in Potsdam, †25.03.1949 in Stuttgart, war der vierte Sohn des Deutschen Kaisers Wilhelm II. und ein hoher SA-Führer im Rang eines Obergruppenführers während der Zeit des Nationalsozialismus. Prinz August Wilhelm wurde als 4. Sohn des späteren Deutschen Kaisers Wilhelm II. und seiner Gemahlin Auguste Victoria im Potsdamer Stadtschloss geboren. Am 22. Oktober 1908 heiratete Prinz August Wilhelm im Berliner Stadtschloss seine Cousine Prinzessin Alexandra Viktoria von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg. Am 26. Dezember 1912 wurde das einzige Kind des Paares, Prinz Alexander Ferdinand von Preußen († 12. Juni 1985), geboren. Das Potsdamer Haus des Prinzenpaares entwickelte sich zu einem Treffpunkt von Künstlern und Gelehrten. Kurz nach Kriegsende trennten sich die Eheleute und ließen sich im März 1920 scheiden. August Wilhelm trat dem deutsch-nationalen Frontkämpferbund „Stahlhelm“ bei. In den Folgejahren kam er zunehmend mit den Nationalsozialisten in Berührung. Schließlich erfolgte zum Unbehagen seiner Familie am 1. April 1930 der Eintritt in die NSDAP, wobei er „ehrenhalber“ die niedrige Mitgliedsnummer 24 erhielt. 1933 wurde August Wilhelm preußischer Staatsrat und Mitglied des deutschen Reichstages. Mit dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurde August Wilhelm von Preußen am 8. Mai 1945 durch US-amerikanische Truppen verhaftet und auf dem Gelände der Flakkaserne Ludwigsburg inhaftiert. Wegen seiner aktiven Mitgliedschaft in NSDAP und SA wurde er zu drei Jahren Lagerhaft verurteilt. Zur Vollstreckung des Haftbefehls und zur Einleitung der Verfahren kam es jedoch nicht mehr. August Wilhelm Prinz von Preußen erkrankte schwer und verstarb in einem Krankenhaus in Stuttgart. Er wurde in Langenburg auf dem Friedhof der Fürsten von Hohenlohe-Langenburg beigesetzt.
∞ 22.10.1908 Berlin mit Alexandra Viktoria von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg
1 Kind: Alexander Ferdinand
Link: August Wilhelm von Preußen
2 Seiten in der Fotogalerie
Oskar von Preußen
* 27.07.1888 Potsdam    + 27.01.1958 München
[Wikipedia] Oskar Prinz von Preußen, *27.07.1888 im Marmorpalais in Potsdam, †27.01.1958 in München, vollständiger Name Oskar Karl Gustav Adolf, war Generalmajor und 35. Herrenmeister des Johanniterordens. Der fünfte Sohn des preußischen Königs und Deutschen Kaisers Wilhelm II. verbrachte seine Schulzeit, wie auch seine Brüder, im Plöner Prinzenhaus. Am 31. Juli 1914 heiratete er in Berlin Gräfin Ina Marie von Bassewitz. Aus der Ehe gingen drei Söhne und eine Tochter hervor. Oskar wurde 1927 als Nachfolger seines Bruders Eitel Friedrich Herrenmeister des Johanniterordens und blieb dies bis an sein Lebensende.
∞ 31.07.1914 Berlin mit Ina von Bassewitz-Levetzow
4 Kinder: Oskar, Burchard, Herzeleide-Ina-Marie, Wilhelm Karl
Link: Oskar von Preußen in Wikipedia
2 Seiten in der Fotogalerie
Joachim von Preußen
* 17.12.1890 Berlin    + 18.07.1920 Potsdam
[Wikipedia] Joachim Franz Humbert von Preußen, *17.12.1890 in Berlin, †18.07.1920 in Potsdam, war der sechste Sohn des deutschen Kaisers Wilhelm II. und dessen ersten Ehefrau, Kaiserin Auguste Viktoria. Am 11. März 1916 heiratete er Prinzessin Marie Auguste von Anhalt. Das Ehepaar hatte einen gemeinsamen Sohn, Karl Franz Joseph von Preußen. Am 17. Juli 1920 verübte Joachim von Preußen Suizid und starb einen Tag später.
∞ 11.03.1916 mit Marie Auguste von Anhalt
1 Kind: Karl Franz
Link: Joachim von Preußen in Wikipedia
2 Seiten in der Fotogalerie
Viktoria Luise von Preußen
* 13.09.1892 ev Potsdam    + 11.12.1980 Hannover
[Wikipedia] Prinzessin Viktoria Luise Adelheid Mathilde Charlotte von Preußen, Herzogin zu Braunschweig-Lüneburg, Prinzessin von Hannover, Prinzessin von Großbritannien und Irland, *13.09.1892 im Marmorpalais zu Potsdam, †11.12.1980 in Hannover, war siebtes und jüngstes Kind sowie einzige Tochter Kaiserin Auguste Viktorias und Kaiser Wilhelms II. Die Verlobung mit Prinz Ernst August III. von Hannover fand am 11. Februar 1913 in Karlsruhe statt. Die Heirat am 24. Mai 1913 mit dem jüngsten Sohn des Kronprinzen von Hannover und Herzogs von Cumberland Ernst August bedeutete das Ende des seit 1866 bestehenden Konflikts zwischen hannoverschen Welfen und Hohenzollern. Nach dem Tod des Ehemanns kam es 1954 zum Konflikt mit ihrem Sohn Ernst August. Sie verließ Schloss Marienburg und übersiedelte, unterstützt vom „Braunschweiger Freundeskreis“, nach Riddagshausen. Mit Rückhalt dieses Kreises war Viktoria Luise bis ins hohe Alter in zahlreichen Initiativen zur heimatlichen Traditionspflege tätig. Im Herbst 1980 zog sie in ein Stift in Hannover. Ihr Leichnam wurde unter großer Anteilnahme der Bevölkerung vor dem Welfenmausoleum im Berggarten in Hannover-Herrenhausen an der Seite ihres 1953 verstorbenen Mannes beigesetzt.
∞ 24.05.1913 mit Ernst August von Hannover
5 Kinder: Ernst August, Georg Wilhelm, Friederike Luise, Christian Oskar, Welf Heinrich
Link: Wikipedia: Viktoria Luise von Preußen
3 Seiten in der Fotogalerie
Wilhelm II von Preußen
* 27.01.1859 Berlin    + 04.06.1941 Doorn
Kaiser von Deutschland, König von Preußen 
[Hilgers] [Wikipedia] Wilhelm II., mit vollem Namen Friedrich Wilhelm Viktor Albert von Preußen, *27.01.1859 in Berlin, †04.06.1941 in Haus Doorn, Niederlande, entstammte der Dynastie der Hohenzollern und war von 1888 bis 1918 letzter Deutscher Kaiser und König von Preußen. Wilhelm II. wurde als ältester Sohn des Kronprinzen Friedrich Wilhelm von Preußen und dessen Frau Victoria geboren. Während der Geburt war offenbar zu stark am linken Arm des Kindes gezogen worden, so dass es zu einer linksseitigen Lähmung kam. Keinen gesunden Thronfolger geboren zu haben empfand Kronprinzessin Victoria als persönliches Versagen und war nur schwer bereit, die Behinderung des Sohnes zu akzeptieren. Legendär sind Kuren wie das Einnähen des kranken Armes in ein frisch geschlachtetes Kaninchen oder Metallgerüste, die Wilhelm umgeschnallt wurden, um seine Haltung zu verbessern. 1881 heiratete er Prinzessin Auguste Viktoria von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Augustenburg. Sein Vater starb 1888 nach nur 99 Tagen Thronzeit, so dass Wilhelm mit 29 Jahren bereits Kaiser wurde. Die dreißigjährige Regentschaft Wilhelms II. im Deutschen Reich (von 1888 bis 1918) wird als die wilhelminische Epoche bezeichnet. Wesentliches Merkmal war das Streben des Kaisers, das Reich als wichtige politische Größe unter den bestehenden Weltmächten zu etablieren. Wilhelm II. dankte offiziell am 28. November 1918 ab, 19 Tage nach Ausrufung der Republik, nach eigener Aussage in der Hoffnung, die Situation im Reich zu stabilisieren. Er gab jedoch nie den Wunsch auf, wieder auf den Thron zurückzukehren. Ein alliiertes Gesuch, den früheren Regenten an die Siegermächte auszuliefern, lehnte die niederländische Regierung am 22. Januar 1920 ab. Bis 1920 lebte Wilhelm II. auf Schloss Amerongen (Niederlande), danach bis zu seinem Tod in dem von ihm erworbenen Haus Doorn in den Niederlanden im Exil. 1921 starb seine Frau, Kaiserin Auguste Viktoria. Am 5. November 1922 heiratete er die verwitwete Prinzessin Hermine von Schönaich-Carolath, geborene Prinzessin Reuß älterer Linie. Als Wilhelm II. im November 1938 von dem antijüdischen Pogrom, der „Kristallnacht“, erfuhr, äußerte er sich entsetzt, bezeichnete es als Schande und forderte jeden Deutschen auf, dagegen zu protestieren. Die niederländische Königin Wilhelmina ließ Wilhelm angesichts eines bevorstehenden deutschen Angriffs auf die Niederlande im April 1940 eröffnen, dass er sich nicht mehr als Internierter zu betrachten habe und darum ausreisen könne, wann und wohin er wolle. Die niederländische Regierung legte ihm mehrfach nahe, einen Ort aufzusuchen, der nicht unmittelbar in der Kampfzone lag. Selbst das britische Königshaus unter der Regentschaft von König Georg VI. bot Wilhelm Asyl an. Aber der Kaiser lehnte alle Angebote dankend mit der Erklärung ab, dass er wegen seines hohen Alters in Doorn bleiben und seinem Schicksal dort entgegensehen wolle. Wilhelm II. starb am Morgen des 4. Juni 1941 im Haus Doorn. Der Kaiser hatte seine Beisetzung im engsten Kreis verfügt und Trauerreden, Kränze, Fahnen (um Hakenkreuzfahnen zu vermeiden) untersagt. Wilhelm wurde zunächst in einer Kapelle nahe dem Doorner Torhaus beigesetzt. Später wurde sein Sarg in das nach seinen Zeichnungen postum erbaute Mausoleum im Park von Haus Doorn übergeführt. Er selbst hat verfügt, dass eine „Umbettung seiner Gebeine in deutsche Erde“ erst nach der Wiedererrichtung der Monarchie in Deutschland durchzuführen sei.
2 Heiraten:
∞  27.02.1881   Auguste von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Augustenburg

∞  Hermine Reuß zu Greiz
Eltern: Friedrich III von Preußen und Victoria von Großbritannien und Irland
Link: Wilhelm II von Preußen in Wikipedia
Link: Haus Doorn
Link: Begräbnis von Wilhelm II. in Doorn
4 Seiten in der Fotogalerie
Hermine Reuß zu Greiz
* 17.12.1887 Greiz    + 07.08.1947 Frankfurt a.d. Oder
[Hilgers] [Wikipedia] Hermine, Prinzessin Reuß ältere Linie, *17.12.1887 in Greiz, †07.08.1947 in Frankfurt (Oder), wurde als verwitwete Prinzessin von Schoenaich-Carolath die zweite Ehefrau Wilhelms II. im Doorner Exil. Hermine wurde als vierte Tochter von Heinrich XXII., Fürst Reuß ältere Linie, und der Fürstin Ida, einer geborenen Prinzessin zu Schaumburg-Lippe, geboren. Prinzessin Hermine Reuss ältere Linie heiratete am 7. Januar 1907 den Prinzen Johann Georg von Schoenaich-Carolath (1873–1920). Aus dieser Verbindung gingen fünf Kinder hervor. Johann Georg starb 1920. Am 5. November 1922 heiratete die Witwe Hermine den ebenfalls verwitweten früheren deutschen Kaiser Wilhelm II. Nach dem Tod Wilhelms II. 1941 kehrte Hermine zu ihrem Wohnsitz zurück, dem Schloss in Saabor im Landkreis Grünberg in Schlesien. Sie starb 1947 und wurde im Antikentempel des Parks von Sanssouci in Potsdam beigesetzt. Die von ihr gewünschte Beisetzung in einem Sarkophag neben Kaiser Wilhelm II. in dessen Mausoleum in Doorn kam nicht zustande.
2 Heiraten:
∞  07.01.1907   Johann Georg von Schoenaich-Carolath

∞  Wilhelm II von Preußen
Eltern: Heinrich XXII Reuß zu Greiz und Ida Mathilde zu Schaumburg-Lippe
Link: Hermine Reuß ältere Linie in Wikipedia
3 Seiten in der Fotogalerie
  05.11.1922 Doorn
[Wikipedia] Am 5. November 1922 heiratete die Witwe Hermine Reuß ältere Linie den ebenfalls verwitweten früheren deutschen Kaiser Wilhelm II.  
Johann Georg von Schoenaich-Carolath
* 11.09.1838 Saabor    + 07.04.1920 Wölfelsgrund
[Hilgers] [Wikipedia] Johann Georg Ludwig Ferdinand August von Schoenaich-Carolath, *11.09.1873 in Saabor, †07.04.1920 in Wölfelsgrund, Sohn von Georg Heinrich Friedrich August von Schoenaich-Carolath, heiratete Prinzessin Hermine Reuß ältere Linie, die später zweite Ehefrau Kaiser Wilhelms II. wurde. 
Eltern: Georg Heinrich Friedrich August von Schoenaich-Carolath und Wanda NN
Link: Die schlesische Adelsfamilie Schoenaich-Carolath in Wikipedia
Hermine Reuß zu Greiz
* 17.12.1887 Greiz    + 07.08.1947 Frankfurt a.d. Oder
[Hilgers] [Wikipedia] Hermine, Prinzessin Reuß ältere Linie, *17.12.1887 in Greiz, †07.08.1947 in Frankfurt (Oder), wurde als verwitwete Prinzessin von Schoenaich-Carolath die zweite Ehefrau Wilhelms II. im Doorner Exil. Hermine wurde als vierte Tochter von Heinrich XXII., Fürst Reuß ältere Linie, und der Fürstin Ida, einer geborenen Prinzessin zu Schaumburg-Lippe, geboren. Prinzessin Hermine Reuss ältere Linie heiratete am 7. Januar 1907 den Prinzen Johann Georg von Schoenaich-Carolath (1873–1920). Aus dieser Verbindung gingen fünf Kinder hervor. Johann Georg starb 1920. Am 5. November 1922 heiratete die Witwe Hermine den ebenfalls verwitweten früheren deutschen Kaiser Wilhelm II. Nach dem Tod Wilhelms II. 1941 kehrte Hermine zu ihrem Wohnsitz zurück, dem Schloss in Saabor im Landkreis Grünberg in Schlesien. Sie starb 1947 und wurde im Antikentempel des Parks von Sanssouci in Potsdam beigesetzt. Die von ihr gewünschte Beisetzung in einem Sarkophag neben Kaiser Wilhelm II. in dessen Mausoleum in Doorn kam nicht zustande.
2 Heiraten:
∞  07.01.1907   Johann Georg von Schoenaich-Carolath

∞  Wilhelm II von Preußen
Eltern: Heinrich XXII Reuß zu Greiz und Ida Mathilde zu Schaumburg-Lippe
Link: Hermine Reuß ältere Linie in Wikipedia
3 Seiten in der Fotogalerie
  07.01.1907
[Hilgers] [Wikipedia] Johann Georg Ludwig Ferdinand August von Schoenaich-Carolath, heiratete am 07.01.1907 Prinzessin Hermine Reuß ältere Linie, die später zweite Ehefrau Kaiser Wilhelms II. wurde. 
5 Kinder
Hans Georg von Schoenaich-Carolath
* 03.11.1907    + 09.08.1943
[Hilgers] [Wikipedia] Hans Georg Heinrich Ludwig Friedrich Hermann Ferdinand Prinz von Schönaich-Carolath, *03.11.1907, +03.11.1907, war ein Sohn des Prinzen Johann Georg von Schönaich-Carolath und Prinzessin Hermine Reuß zu Greiz. Er heiratete Baroness Sibylle von Zedlitz und Leipe und fiel im 2. Weltkrieg an der Osffront. 
Opfer der Kriege
mit Sibylle von Zedlitz und Leipe
Georg Wilhelm von Schoenaich-Carolath
* 16.03.1909    + 01.11.1927
[Hilgers] [Wikipedia] Georg Wilhelm Prinz von Schönaich-Carolath, *16.03.1909, +16.03.1909, war ein Sohn des Prinzen Johann Georg von Schönaich-Carolath und Prinzessin Hermine Reuß zu Greiz.
Hermine Caroline von Schoenaich-Carolath
* 09.03.1910   
[Hilgers] [Wikipedia] Hermine Caroline Wanda Ida Luise Feodora Viktoria Auguste Prinzessin von Schönaich-Carolath, *09.03.1910, ist eine Tochter des Prinzen Johann Georg von Schönaich-Carolath und Prinzessin Hermine Reuß zu Greiz. Sie heiratete Hugo Herbert Hartung. 
oo mit Hugo Herbert Hartung
Ferdinand Johann von Schoenaich-Carolath
* 05.04.1913    + 17.10.1973
[Hilgers] [Wikipedia] Ferdinand Johann Georg Hermann Heinrich Ludwig Wilhelm Friedrich August Prinz von Schönaich-Carolath, *05.04.1913, +05.04.1913, war ein Sohn des Prinzen Johann Georg von Schönaich-Carolath und Prinzessin Hermine Reuß zu Greiz. Er heiratete in erster Ehe Rose Rauch und in zweiter Ehe Baroness Margret von Seckendorff. 
oo mit Rose Rauch
∞ München mit Margaret von Seckendorff
Henriette von Schoenaich-Carolath
* Berlin    + 16.03.1972 Neuendettelsau
mit Karl Franz von Preußen
Link: Princess Henriette of Schönaich-Carolath in Wikipedia

 
Permanent-Link zu dieser Seite:
http://familienbuch-euregio.de/genius?person=189293
 
Nach oben