Familienbuch Euregio

Heinrich Heine
* 13.12.1797 jd Düsseldorf    + 17.02.1856 Paris
Harry, Chaim Heine 
Beruf: Schriftsteller, Dichter 
[Familienforschung] Alain Guggenheim, geneanet.org, 2013: Heinrich Chaim Heine, ursprünglich Harry Heine, *13.12.1797 Düsseldorf, +17.02.1856 Paris, beigesetzt am 20.12.1856; Heirat am 31.8.1841 mit Crescene Eugenie Mathilde Mirat; Sohn von Samson Isaac Heine und Betty Peiere van Geldern 
[Wikipedia] Christian Johann Heinrich Heine (*13.12.1797 als Harry Heine in Düsseldorf, Herzogtum Berg; +17.2.1856 in Paris) war einer der bedeutendsten deutschen Dichter, Schriftsteller und Journalisten des 19. Jahrhunderts. Heine gilt als „letzter Dichter der Romantik“ und zugleich als deren Überwinder. Er machte die Alltagssprache lyrikfähig, erhob das Feuilleton und den Reisebericht zur Kunstform und verlieh der deutschen Literatur eine zuvor nicht gekannte elegante Leichtigkeit. Die Werke kaum eines anderen Dichters deutscher Sprache wurden bis heute so häufig übersetzt und vertont. Als kritischer, politisch engagierter Journalist, Essayist, Satiriker und Polemiker war Heine ebenso bewundert wie gefürchtet. Wegen seiner jüdischen Herkunft und seiner politischen Einstellung wurde er immer wieder angefeindet und ausgegrenzt. Diese Außenseiterrolle prägte sein Leben, sein Werk und dessen wechselvolle Rezeptionsgeschichte. — 1815 Voluntär im Bankwesen, 1816 bei seinem Onkel Salomon Heine in Hamburg; 1819 Besuch von Vorlesungen zur Rechts- und Kameralwissenschaft, dann zur Geschichte der deutschen Sprache und Poesie; 1822 Debüt als Buchautor, 1825 Promotion zum Doktor der Rechte; am 28.6.1825 Taufe durch einen protestantischen Pfarrer in Heiligenstadt, Annahme der Vornamen Christian Johann Heinrich; 1831 Emmigration nach Paris, 1832 Pariser Korrespondent der Augsburger Allgemeinen Zeitung, der zu dieser Zeit meistgelesenen deutschsprachigen Tageszeitung; Veröffentlichung einer schier unendlichen Anzahl von Essays, politischen Artikeln, Polemiken, Denkschriften, Gedichten und Prosawerken, auch während seines Nervenleidens und des dadurch bedingten Krankenlagers ab 1848; verstorben am 17.2.1856, Beisetzung auf dem Friedhof Montmartre.
Eltern: Samson Heine und Peira van Geldern
Link: Wikipedia: Heinrich Heine
Link: Heinrich-Heine-Portal
Link: Das Heine-Wiki: Heinrich Heine
2 Seiten in der Fotogalerie
Crescense Mirat
* 15.03.1815 rk Le Vinot de la Trétoire    + 19.02.1883 Paris
Augustine Crescence Mirat; Mathilde Heine 
[Biografie] Heine-Wiki, Augustine Crescence Heine, geb. Mirat, genannt Mathilde, *15.3.1815 Le Vinot de la Trétoire bei Meaux, +17.2.1883 Paris; Heirat mit Heinrich Heine am 31.8.1841 in der katholischen Kirche Saint-Sulpice in Paris, am 1.9.1841 zivilrechtlich
Link: Das Heine-Wiki: Augustine Crescence Heine, geb. Mirat (Mathilde)
  01.09.1841 Paris,  31.08.1841 Paris
[Biografie] Heine-Wiki, Heirat zwischen Heinrich Heine und Crescense Mirat am 31.8.1841 in der katholischen Kirche Saint-Sulpice in Paris, am 1.9.1841 zivilrechtlich. 
»Den 31 August heurathete ich Mathilde Creszentia Mirat, eine hübsche junge Person mit der ich mich schon länger als sechs Jahr tagtäglich zanke.« (Heinrich Heine an Charlotte Embden am 13.9.1841) 

 
Permanent-Link zu dieser Seite:
http://familienbuch-euregio.de/genius?person=213536
 
Nach oben