Familienbuch Euregio

Lambert Heinrich von Fisenne
* 05.08.1852 rk Geilenkirchen    + 08.12.1903 Recklinghausen
Lambert Heinrich Hubert Joseph Maria Freiherr von Fisenne 
Beruf: Architekt 
[Lüth] [IGI] [Geburtsurkunde] Geilenkirchen, Lambert Heinrich Hubert Joseph Maria von Fisenne, *5.08.1852, Sohn von August von Fisenne und Carolina Henzen 
[Wikipedia] 2016: Nach Abschluss seines Studiums bildete Lambert von Fisenne sich in Gent / Belgien bei dem Architekten August van Asche und als Mitglied der St.Thomas- und St. Lukasgilde fort. In Gent lernte er auch seine erste Frau kennen. Nach seiner Heirat 1884 bezog das junge Paar das elterliche Haus in Meerssen bei Maastricht. Zwei Jahre nach dem frühen Tode seiner Frau 1891 zog er nach Gelsenkirchen, wo sein Bruder Albert Franz Baurat war, und heiratete 1893 in zweiter Ehe Maria Pieper aus Gelsenkirchen. 1896 eröffnete er zusätzlich ein Baubüro in Koblenz mit einem Schwerpunkt auf kirchlichen Bauten. Im Jahre 1900 stieg der Architekt Leopold Schweitzer (1871–1937) als Juniorpartner ein, nachdem er als Regierungsbaumeister (Assessor im öffentlichen Bauwesen) aus dem Staatsdienst ausgeschieden war. Fisenne, der sowohl im Deutschen wie im Französischen zu Hause war, sah das Rhein-Maasgebiet als eine kulturelle Einheit an. Er baute in diesem Gebiet die Mehrzahl seiner über 50 Kirchen, Klöster und Kapellen. Er restaurierte und erweiterte romanische und gotische Kirchen und einige Schlösser. Dabei verwandte er nach Möglichkeit örtliche Baumaterialien. Zu seinen bekanntesten Profanbauten gehört die zusammen mit dem Architekten Ehrhard Müller entworfene Koblenzer Festhalle in Neobarock (1944 zerstört).
2 Heiraten:
∞  1884   Maria Lefebure

∞  1893   Maria Pieper
Eltern: August Joseph von Fisenne und Gertrud Carolina Henzen
Link: Wikipedia: Lambert von Fisenne
Maria Lefebure
* 1857 rk Gent    + 28.03.1891 Meerssen
[WieWasWie] [Sterbeurkunde] Meerssen, Maria Lefebure, +28.03.1891 Meerssen, 34 Jahre alt (*1857R), geb. in Gent (België), Ehepartner von Lambert van Fisenne, Tochter von Petrus Lefebure und Maria Goossaert 
Eltern: Petrus Lefebure und Maria Goossaert
  1884
[Wikipedia] 2016, 1884 erste Heirat von Lambert von Fisenne, Umzug nach Meerssen 
2 Kinder
NN von Fisenne
* 27.04.1886 rk Meerssen    + 27.04.1886 Meerssen
[RHCL] [Sterbeurkunde] Meerssen, NN von Fisenne, +27.04.1886 Meerssen, tot geboren, geb. in Meerssen; Tochter von Lambertus Henricus Hubertus Josephus von Fisenne und Maria Ludovica Enlaeu Lefebrire
NN von Fisenne
* 22.05.1887 rk Meerssen    + 22.05.1887 Meerssen
[RHCL] [Sterbeurkunde] Meerssen, NN von Fisenne, +22.05.1887 Meerssen, tot geboren, geb. in Meerssen; Sohn von Lambertus Henricus Hubertus Josephus von Fisenne und Maria Ludovica Eulalia Lefebrie
Lambert Heinrich von Fisenne
* 05.08.1852 rk Geilenkirchen    + 08.12.1903 Recklinghausen
Lambert Heinrich Hubert Joseph Maria Freiherr von Fisenne 
Beruf: Architekt 
[Lüth] [IGI] [Geburtsurkunde] Geilenkirchen, Lambert Heinrich Hubert Joseph Maria von Fisenne, *5.08.1852, Sohn von August von Fisenne und Carolina Henzen 
[Wikipedia] 2016: Nach Abschluss seines Studiums bildete Lambert von Fisenne sich in Gent / Belgien bei dem Architekten August van Asche und als Mitglied der St.Thomas- und St. Lukasgilde fort. In Gent lernte er auch seine erste Frau kennen. Nach seiner Heirat 1884 bezog das junge Paar das elterliche Haus in Meerssen bei Maastricht. Zwei Jahre nach dem frühen Tode seiner Frau 1891 zog er nach Gelsenkirchen, wo sein Bruder Albert Franz Baurat war, und heiratete 1893 in zweiter Ehe Maria Pieper aus Gelsenkirchen. 1896 eröffnete er zusätzlich ein Baubüro in Koblenz mit einem Schwerpunkt auf kirchlichen Bauten. Im Jahre 1900 stieg der Architekt Leopold Schweitzer (1871–1937) als Juniorpartner ein, nachdem er als Regierungsbaumeister (Assessor im öffentlichen Bauwesen) aus dem Staatsdienst ausgeschieden war. Fisenne, der sowohl im Deutschen wie im Französischen zu Hause war, sah das Rhein-Maasgebiet als eine kulturelle Einheit an. Er baute in diesem Gebiet die Mehrzahl seiner über 50 Kirchen, Klöster und Kapellen. Er restaurierte und erweiterte romanische und gotische Kirchen und einige Schlösser. Dabei verwandte er nach Möglichkeit örtliche Baumaterialien. Zu seinen bekanntesten Profanbauten gehört die zusammen mit dem Architekten Ehrhard Müller entworfene Koblenzer Festhalle in Neobarock (1944 zerstört).
2 Heiraten:
∞  1884   Maria Lefebure

∞  1893   Maria Pieper
Eltern: August Joseph von Fisenne und Gertrud Carolina Henzen
Link: Wikipedia: Lambert von Fisenne
Maria Pieper
* rk Gelsenkirchen   
[Wikipedia] 2016, 1893 von Lambert von Fisenne mit Maria Pieper aus Gelsenkirchen
  1893
[Wikipedia] 2016, 1893 von Lambert von Fisenne mit Maria Pieper aus Gelsenkirchen 

 
Permanent-Link zu dieser Seite:
http://familienbuch-euregio.de/genius?person=222239
 
Nach oben