Familienbuch Euregio

Lili Frankenstein
* 09.11.1889 jd Aachen    + 1942 Izbica
Lili Ottilie Frankenstein 
Beruf: Archäologin, Gymnasiallehrerin 
[Familienforschung] Gladys and David Blank's Genealogy 2015: Lili Frankenstein, *09.11.1889 Aachen, Germany; deportiert am 22.04.1942 nach Izbica Ghetto, umgekommen 1942 in Izbica; Tochter von Julius Frankenstein und Hedwig Grafenberg 
Universität Bonn, Jüdische Studierende 1818-1918: Lilli Frankenstein, geb. in Aachen, Beruf des Vaters: Kaufmann, Immatrikulation am 25.10.1910 in Philosophie 
[Lepper] II/1551 [EWO] Einwohnerliste Aachen 1935, Dr. Lili Frankenstein, *09.11.1889 Aachen, *09.11.1889 Aachen, Studienrätin i.R., Aachen, Marktstraße 2, ledig 
[Wikipedia] Lili Frankenstein, *09.11.1889 Aachen, Klassische Archäologin und Gymnasiallehrerin; Besuch der Viktoriaschule Aachen, ab Obertertia des Mädchengymnasiums in Köln, 1909 Reifeprüfung; ab 1909 Studium der Klassischen Philologie, Philosophie und Germanistik in Göttingen, ab 1910 an der Universität Bonn, ab 1912 an der Universität Greifswald; 10.09.1914-30.03.1915 Lehrerstelle an der Viktoriaschule in Aachen; 1916 Lehramtsprüfung in Greifswald in den Fächern Latein, Griechisch, philosophische Propädeutik und Deutsch; 1916-1918 Lehramtsstellen in Berlin; 1921 Promotion in Greifswald und Zusatzprüfung in den Fächern Archäologie und Kunstgeschichte; Veröffentlichungen in Paulys Realenzyklopädie der klassischen Altertumswissenschaft; ab 1921 Lehramtsstellen an der Odenwaldschule in Ober-Hambach, in Krefeld, in Rheydt, in Essen und in Düsseldorf, 1931 Festanstellung als Studienrätin in Düsseldorf, 1933 in den Ruhestand versetzt; am 02.04.1942 deportiert ins Ghetto Izbica, wo sie kurz darauf starb; 1948 vom Amtsgericht Aachen für tot erklärt. 
[Gedenkbuch] Lili Frankenstein, *09.11.1889 Aachen, wohnhaft in Aachen und Düsseldorf; deportiert am 22.04.1942 ab Düsseldorf nach Izbica 
[YadVashem] Lili Ottilie Frankenstein, *09.11.1889 Aachen, ledig, wohnhaft in Aachen, deportiert in den Osten; Tochter von Julius Frankenstein und Hedwig Gräfenberg; Gedenkblatt 1998 eingereicht von Alex Salm 
Opfer der Shoa
Eltern: Julius Frankenstein und Hedwig Gräfenberg
Link: Wikipedia: Lili Frankenstein

 
Permanent-Link zu dieser Seite:
http://familienbuch-euregio.de/genius?person=344962
 
Nach oben