Familienbuch Euregio

Emilie Preyer
* 06.06.1849 rf Düsseldorf    + 23.09.1930 Düsseldorf
Beruf: Malerin 
[Hilgers] [Wikipedia] Emilie Preyer, *06.06.1849 in Düsseldorf, †23.09.1930 in Düsseldorf, war eine deutsche Stilllebenmalerin. Emilie Preyer, deren Malerei der Düsseldorfer Malerschule zugeordnet wird, setzte in Düsseldorf die traditionelle Stilllebenmalerei ihres Vaters Johann Wilhelm Preyer auf hohem maltechnischen Niveau fort. Unter der Anleitung und dem Vorbild ihres Vaters hatte sie ihre Privatausbildung zur Malerin im Eiltempo absolviert. Da Frauen an Universitäten noch nicht überall zugelassen waren, galt sie anschließend an die väterliche Ausbildung als inoffizielle Studentin der Düsseldorfer Königlichen Kunstakademie und wurde 1866/67 auch von dem Historienmaler Heinrich Mücke und dem Landschaftsmaler Hans Fredrik Gude unterrichtet. Ihr Atelier befand sich im Haus des Vaters auf der Gartenstraße 33 in Düsseldorf-Pempelfort, in welchem sie auch nach dem Tod der Mutter Emilie, eine Schwester des Malers Siegmund Lachenwitz, lebte und arbeitete. Emilie Preyers Werke befinden sich auch in englischen und amerikanischen Privatsammlungen. Dort dürfte sich auch heute noch die Mehrzahl der 250 Gemälde befinden, die von Emilie Preyer gemalt wurden.
Eltern: Johann Wilhelm Preyer und Emilie Lachenwitz
Link: Emilie Preyer in Wikipedia

 
Permanent-Link:
http://familienbuch-euregio.de/genius?person=489669
 
Datenschutzerklärung
 
Nach oben