Familienbuch Euregio

Elwin Bruno Christoffel
* 10.11.1829 Monschau    + 15.03.1900 Straßburg
Beruf: Mathematiker 
[Hilgers] [IGI] [Geburtsurkunde] Monschau, Elwin Bruno Christoffel, *10.11.1829, Sohn von Franz Carl Christoffel und Maria Helena Engels 
[Hilgers] [Zeitung] Elwin Bruno Christoffels Vater Franz Carl war Kammstricker und arbeitete damit in einem für die Tuchmacherstadt Monschau typischen Gewerbe. Elwins Mutter Maria Helena Engels entstammte gleichfalls einer Tuchmacherfamilie. 
[Hilgers] [Wikipedia] Elwin Bruno Christoffel, *10.11.1829 in Montjoie, †15.03.1900 in Straßburg, war ein deutscher Mathematiker. Christoffel beschäftigte sich mit konformen Abbildungen und Potentialtheorie, der Riemannschen θ-Funktion, mit der Theorie der Invarianten, mit Tensoranalysis, Bereichen der mathematischen Physik und der Geodäsie sowie mit Schallwellen. Nach Elwin Bruno Christoffel sind die Christoffel-Symbole benannt, die in der Tensoranalysis für eine übersichtliche Darstellung sorgten und auch heute noch Verwendung finden. Ferner entwickelte er die Schwarz-Christoffel-Transformation zur Abbildung komplizierter mathematischer Gebiete auf Kreise. Die Elwin-Christoffel-Realschule in Monschau wurde nach ihm benannt.
Eltern: Franz Carl Christoffel und Maria Helena Engels
Link: Elwin Bruno Christoffel in Wikipedia

 
Permanent-Link:
http://familienbuch-euregio.de/genius?person=497192
 
Datenschutzerklärung
 
Nach oben