Familienbuch Euregio

Heinrich Albert Moritz von Bardeleben
* 17.11.1814 Zerbst    + 08.01.1890 Berlin
Beruf: Verwaltungsjurist, Regierungspräsident 
[Familienforschung] Jahrbuch des Deutschen Adels. Band. 2, 1898, S. 19., Heinrich Albert Moritz von Bardeleben, *17.11.1814 Zerbst, +08.01.1890 Berlin, Königlicher preußischer Wirklicher Geheimer Rath, vormals Over-präsident der Rheinprovinz, Sohn von Karl Moritz Ferdinand von Bardeleben und Ernestine Klaproth 
[Wikipedia] Heinrich Moritz Albert von Bardeleben (* 17. November 1814 in Zerbst; † 8. Januar 1890 in Berlin) war ein deutscher Verwaltungsjurist in Preußen, zuletzt Oberpräsident in der Rheinprovinz. Moritz entstammte dem Adelsgeschlecht von Bardeleben. Er war der Generals der Infanterie Moritz von Bardeleben (1777–1868), Gouverneur von Koblenz und dessen Ehefrau Charlotte, geborene Klaproth (1790–1868). Sie war die Tochter des Chemikers Martin Heinrich Klaproth und Schwester von Julius Klaproth. 1858 wurde er Regierungspräsident von Minden, 1866 von Aachen und war von 1872 bis 1889 Oberpräsident der Rheinprovinz. Von 1854 bis 1861 war er Mitglied des Preußischen Abgeordnetenhauses. 
[AachenCasino] N° 523, Heinrich Albert Moritz von Bardeleben, Regierungspräsident, *17.11.1714 Zerbst, Sohn von Carl Moritz von Bardeleben und Ernestine Klapproth. Von Bardeleben war 1836 Kammergerichtsauskultator, 1858-1866 Regierungspräsident in Minden, war Regierungspräsident in Aachen vom 24.7.1866 bis 2.7.1872, hier auch als erster Königlicher Kommissar der Technischen Hochschule, alsdann Oberpräsident der Rheinprovinz in Koblenz bis 1889. Wirklicher Geheimer Regierungsrat, Excellenz, Ölgemälde im Besitz der Aachener Regierung, gestorben 8.1.1890 Berlin, Eintritt 30.12.1866, tritt 1872 wegen Versetzung aus.
Eltern: Karl Moritz Ferdinand von Bardeleben und Ernestine Klaproth
Link: Wikipedia: Moritz von Bardeleben
Casinogesellschaft Aachen

 
Permanent-Link:
http://familienbuch-euregio.de/genius?person=584881
 
Datenschutzerklärung
 
Nach oben