Familienbuch Euregio

Clara Fey
* 14.04.1815 Aachen    + 08.05.1894 Simpelveld
Maria Ludovika Clara Fey 
Beruf: katholische Ordensschwester, Generaloberin 
[IGI] [Geburtsurkunde] Maria Ludovica Fey, *11.4.1815 in Aachen, Tochter von Ludwig Fey und Catherina Schweling. 
Clara besuchte die private katholische höhere Töchterschule St. Leonhard in Aachen. Dort übte die Lehrerin und Dichterin Luise Hensel einen großen Einfluss auf sie aus. Schulkameradinnen waren Francisca Schervier und Pauline von Mallinckrodt, ebenfalls Gründerinnen von Schwesternkongregationen. 
[Wikipedia] Am 2. Februar 1844 gründete Clara Fey mit drei weiteren Mitstreiterinnen den Orden der "Schwestern vom armen Kinde Jesus", tatkräftig unterstützt von ihrem Bruder Andreas, dem Pfarrer Wilhelm Sartorius und dem aus seiner Diözese in Luxemburg vertriebenen Bischof Johannes Theodor Laurent. Der Orden stellte sich zur Aufgabe, ganz besonders den bedürftigen Kindern und Jugendlichen durch die Möglichkeit zur schulischen Ausbildung und durch soziale Unterstützung zur Seite zu stehen. 1845 wurden die Statuten des Ordens beim zuständigen Erzbischof von Köln zur Genehmigung vorgelegt, der 1848 der neuen Kongregation zustimmte. Clary Fey starb am 8. Mai 1894 im neuen Mutterhaus in Simpelveld, wo sie auch begraben wurde. Schon wenige Jahre nach ihrem Tod begannen die Bemühungen, Clara Fey heiligsprechen zu lassen. Der von ihr gegründete Orden leitete dies 1916 ein. Veranlasst durch die Fortschritte im Prozess der Heiligsprechung (die Stufe des Recognitio) wurden im Jahr 1934 ihre Gebeine in die Klosterkirche des Mutterhauses in Simpelveld umgebettet. 1958 wurde der apostolische Seligsprechungsprozess in Rom eingeleitet, der am 14. Mai 1991 mit der Zuerkennung des „heroischen Tugendgrades“ durch Papst Johannes Paul II. seinen bisherigen Höhepunkt fand. 
[SchildJanssen] 4/124 Von den Kindern der Katharina Fey folgten drei der geistlichen Berufung. Joseph, der Älteste, wurde Redemptorist, Andreas wurde Weltgeistlicher, Klara, die zweite Tochter, gründete die "Genossenschaft der Schwestern vom armen Kinde Jesu". Nur die jüngste Tochter, Katharina, heiratete, während Tochter Konstantia als Zweiundzwanzigjährige dem Typhus erlag. 
[Lüth] [WGfF] [Totenzettel] Im Jahre 1894 nach der gnadenreichen Geburt unseres Herrn Jesu Christi, am 8. Mai, Nachmittags 4 Uhr, entschlief im Haus Loreto zu Simpelveld, versehen mit den hh. Sterbesakramenten der römisch-katholischen Kirche, unter dem Gebete des Priesters und der Mitschwestern, unsere geliebteste und sehr ehrwürdige Mutter und Generaloberin Clara Fey, Stifterin der Genossenschaft vom armen Kinde Jesus. Geboren zu Aachen, den 11. April 1815, stiftete sie im Jahre 1844 die Genossenschaft zur Rettung armer und verwahrloster Kinder, denen allen sie die liebevollste und besorgeste Mutter war, bis zu ihrem seligen Hinscheiden. Das Heil der Kinder war ihre Freude und ihr Trost. ...
Eltern: Louis Fey und Katharina Schweling
Link: Wikipedia - Clara Fey 1815 bis 1894
Link: Schwestern vom armen Kinde Jesus: Clara Fey
Link: Aachener Zeitung: Die Heimkehr einer großen Aachenerin
Link: Totenzettel Clara Fey, *1815
Link: Totenzettel Clara Fey, *1815, mit ausführlichem Lebenslauf und Foto
Persönlichkeiten im Spiegel Aachener Straßen

 
Permanent-Link zu dieser Seite:
http://familienbuch-euregio.de/genius?person=80322
 
Nach oben